Für wiederkehrende Veranstaltungen solltest du Terminvorlagen anlegen, das spart dir eine Menge Arbeit!

Du kannst in der Terminvorlage Standarwerte für Termine bestimmen.
Die meisten Felder sollten selbsterklärend sein.

Veranstaltungskategorie:
Es ist wichtig deiner Veranstaltung eine Kategorie zuzuweisen. Potentielle Besucher deiner Veranstaltung können diese dann besser finden. Bsp: Du hast ein Konzert mit dem Namen „ChurchJazz“, dann kann dieses in der Kategorie „Musik“ von allen gefunden werden, die sich für Musikveranstaltungen interessieren.

Bild:
Zur Zeit können zu Veranstaltungen ausschließlich Bilder via Unsplash hinzugefügt werden.
Das gute bei Unsplash ist, dass du dir über Bildrechte keine Gedanken machen musst!

Regeln:
Mit den Regeln kannst du wiederkehrende Veranstaltungen definieren. Wann soll der erste und letzte Termin erzeugt werden, an welchen Wochen, Wochentagen, Tageszeiten, wer ist der Referent. Wenn du alle Felder ausfüllst, werden automatisch Termine anhand deiner Regel erzeugt.
Wie weit im Voraus, kannst du in den Einstellungen zu deinem Veranstalter definieren. Wählst du hier zum „1 Monat“, werden die Veranstaltungen für den folgenden Monat erzeugt. Dieser Prozess wird immer Freitag Vormittag angestoßen. Es kann also etwas dauern, bis deine Änderungen sichtbar werden.
Wenn du es eilig hast, kannst du (als Admin) die Erzeugung im Einstellungen-Menu manuell anstoßen.
Es werden nur neue Termine angelegt, wenn am berechnetem Tag noch kein Termin dieser Vorlage vorhanden ist. Außerdem werden bestehende NICHT Termine geändert. Das bedeutet, dass du einzelne Termine ganz individuell anpassen (z.B. an einen anderen Ort zu einer anderer Zeit verlegen) kannst.

Hier noch eine Hinweis zu den Wochenregeln am Beispiel Dezember 2018. 01.12.18 ist ein Samstag:
2. Woche des Monats – meint, dass zum Beispiel Freitag der 7. Dezember in der 2. Woche im Dezember liegt.
2. Wochentag des Monats – meint, dass Freitag der 14. Dezember der 2. Freitag im Dezember ist.

Darstellungsoptionen:
Hier verstecken sich ein wichtiges Auswahlfeld: Sichtbarkeit. Wenn deine Terminvorlage inaktiv ist, wird sie nicht im Kalender angezeigt und es werden keine Termine generiert! Du kannst Termine hier nur für angemeldete CrossEvents Nutzer, zusätzlich in eigenen Export Ansichten oder für Alle sichtbar festlegen. Nur wenn du die Sichtbarkeit auf „öffentlich“ stellst, werden die Termine auch Regional auf CrossEvents (z.B. hier für Erfurt: https://cross-events.de/r/erfurt/calendar) veröffentlicht.

Zusätzliche Felder:
Hier kannst du beliebe Zusatzfelder definieren. Willst du zum Beispiel Verantwortliche für Musik bestimmen, schreibe als Bezeichnung „Musiker“ und wähle „Verknüpfung Personen“. Du kannst dann in den Terminen Personen als Musiker zuweisen.
Kategorien: Hilfe